Misty

Ende Februar wird der Felsen in Watte gepackt.

Zwei Tage lang endet der Weg nach spätestens 10 Metern im Nichts.

Manches tritt deutlicher hervor, anderes verschwindet. Die Dinge nehmen neue Formen an….

Reckt sich da ein Vogelsaurier? –

Ich denke an einen Spaziergang vor Jahren in der Bretagne: Ich ging in der Dämmerung über das Watt eines Aber und schaute auf die gegenüberliegende Uferkante. Etwas glänzte und flirrte dort. Waren das die Dolmen, an denen ich schon gewesen war, oder doch tanzende Feen? –

Es ist still.

Die Galloways stehen Schlange vor ihrem Verschlag – wie echte Briten. Einer schaut herüber: ‘No, Lady’, sagt sein Blick, “we are Scotish.”

Etwas schimmert durch den Dunst – ein kurzer Moment von Transparenz…

Jemand hat einen blassen Lampion ins Grau geheftet.

Abends hat sich der Nebel verzogen, legt den letzten Wintervollmond frei.

Nachts ein Silberfluss auf dem Kirchendach.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.